E  d  i  t  o  r  i  a  l

Ich begann etwas, was mit Spiel zu tun hatte. Ich stellte einfach Dinge zusammen, die nicht zusammengehörten, Dinge, die ich fand, Dinge, die ich geschenkt bekam. Und ich suchte mir in diesen Zusammenstellungen einen Sinn, eine Idee. Dafür war mir meine poetische Weltsicht sehr hilfreich. Oft liegt in einer zufälligen Zusammenkunft, in einer Verwechslung sogar die Basis einer Idee. Dies ist aber nur dann gegeben, wenn ich es zulasse. Es hat etwas davon, wenn Dichter einfach eineWörterbuchseite aufschlagen, einen
Begriff finden und ihn einem zufälligen anderen zuordnen. Es spukt der Geist von Dada darin. Es hat etwas von der unverbildeten Freiheit, die man Kindern nachsagt. So werde ich älter und jünger zugleich, spielend.
 

Paul Blau