M  a  l  e  r  e  i


Wir machen Kunst, weil es sich aus unseren Bäuchen herausdrückt, weil sich unsere Herzen entäußern wollen, weil wir die Farbigkeit nicht ertragen, ohne davon zu erzählen. Weil wir es tun müssen. Wir geschehen von Mensch zu Mensch, von Angesicht zu Angesicht. Wir wollen euer Schauen, wollen, dass ihr euch mit uns nach neuem Sehen sehnt, die Gewalt der Blumen und des Wachstums auf der Haut spürt, mehr nicht. Hinterhöfe begehren auf. Steine fangen an zu leuchten. Töne beginnen zu klingen. Wir leben hier, in den Süden getaucht, im Bewusstsein des Sonnenuntergangs. Mehr ist das nicht.





Malerei Titelbild
    In höchster Konzentration den Sommer erwartend   (1993)