Paul Blau:
Fischgrätenmobile
Gedichte. Brot und Kunst-Verlag, Neustadt WS, 2016

Fischgrätenmobile

Zwischen der hellen und der dunklen Seite
gibt´s ein Tor, das nur selten offen steht.
Und zwischen Müdigkeit und unendlicher
Wachheit wartet eine halbleere Tasse Kaffee.
So kann ich dir nicht versprechen,
dass auf dem leeren Sofa von heut`
morgen noch ein Platz für dich ist.
Aber vielleicht hat´s auch nebenan
eine Wohnung,
die nach Zimt und Zucker riecht.
Und wenn ich frei bin, häng ich dir
ein Fischgrätenmobile
ins Fenster.











Fischgrmob Cover